im Test: Wasserfilter Katadyn Kombi

 

Für den Falle, dass kein sauberes Trinkwasser mehr zur Verfügung steht bietet die Firma Katadyn verschiedene Modelle von Wasserfiltern.
Ich habe mir den „Katadyn Kombi“ einmal angeschaut, da er mir für den Notfalleinsatz am besten geeignet erscheint. Ich gehe davon aus, dass man mit hilfe diesen Filters  in der Lage ist eine Familie oder kleine Gruppe für eine längere Zeit sicher mit Trinkwasser zu versorgen.

Lieferumfang:

Geliefert wird der Wasserfilter mit:

  • in einer Transportasche
  • zwei Packungen Aktivkohle für den Aktivkohlefilter
  • einem Reinigungschwamm
  • einem Vorfilter mit Schlauch
  • Ersatzdichtungen und Fett
  • Adpater für Trinkwasserflaschen
  • sowie einer deutschen Gebrauchsanweisung.Die Gebrauchsanweisung und die Bedienung ist einfach zu verstehen.
    Der Katadyn Kombi  lässt sich zum reinigen oder wechseln der Filterpatrone einfach auseinander nehmen.Der Filter selber besteht aus dem Pumpengehäuse mit einem wechselbaren Keramikfilter, einer Option einen Aktivkohlefilter vorzuschalten.Der Filter soll laut Hersteller entkeimen und reinigen.
    Gewicht des Gerätes ist 580 g und der Keramikfilter soll für ca. 50.000 Liter reichen.
    Pro Minute kann man ca. 1 Liter erzeugen.

Im praktischen Einsatz befestigt man den Plastikschlauch am Gehäuse und befestigt das andere Ende am mitgelieferten Ansaugfilter. Dieser soll dann in die (verunreinigte) Quelle gehalten werden.
Am unteren Ende des Katadyn Kombi gibt es einmal die Möglichkeit eine PET Flasche direkt anzuschrauben, oder mithilfe eines (mitgeliferten) Adapters auch Trinkwasseflaschen von z.b. Sigg zu befestigen.

Please follow and like us: